Dieser Blog bietet mir die Möglichkeit eine übersichtliche Sammlung anzulegen, statt einen neuen Ordner, ein Album und/ oder eine Kiste mir zuzulegen. (Wie und wo soll ich was sammeln?) Als netter Nebeneffekt erweist sich dabei, dass ich diese Sammlung teilen kann.

Einige alte Prüdel-Produkte habe ich bereits aus dem wohlgeordneten Datenchaos hervorgezaubert. Einiges fehlt noch ..., doch ich verbringe meine Zeit lieber mit handarbeiten, statt diesen Blog zu perfektionieren.

So prüdel ich immerzu: Momentan ist es das Nähen, weniger das Stricken, und bei gutem Wetter prüdel ich im Garten.

Beim Prüdeln kommt es auf den Spaß an der Sache, die Perfektion und die Produktivität an. :)

19.05.2015

Zaubertäschchen



Diese einfache Tasche lasse ich wohl bald von einer Nähanfängerin nähen.
Zuerst wird dann aber eine dünne Wolldecke oder Vlies von 18 x 28 cm auf einen der beiden Stoffe mit den Maßen von 20 x 30 cm "gequiltet".
Das ist eine gute Anfängerübung und zudem günstiger als die Vlieseline.
Danach nähen wir die 2 Stoffe zusammen, wie im Video vom Rosensofa so toll beschrieben und erhalten dann ein tolles Zaubertäschchen, dem man gar nicht ansieht, dass es so einfach ist. 

Feststellung im April 2016
Mittlerweile ist dieses Video privat und nicht mehr für mich zugänglich. Gut, dass ich gelernt habe.
Ich habe die Vorgehensweise schon verinnerlicht und im Post 2016/04/zaubertaschchen-mit-innentasche mit Fotos dokumentiert.

18.05.2015

Bestecktasche

Diese Tasche musste ich unbedingt einmal nachnähen.  Ich hatte sie einmal wieder bei dem Haus mit dem Rosensofa gesehen. Das pdf Schnittmuster konnte ich zwar nicht herunterladen,  aber es war auch schnell entworfen.
Einfache Sache,  nur brauchen kann ich sie eigentlich nicht.  Sie ist ja auch für meine Schwester, die vielleicht ganz viele davon gebrauchen kann.
https://youtu.be/KTBVqxjBDpg

15.05.2015

Snail trail Tasche


Meine Snail trail Tasche entstand innerhalb von 2 Wochen so nach und nach:

Neulich bin ich nun doch einmal in den Quiltladen gegangen,  um Inspirationen für mein nächstes Winterprojekt zu bekommen. Ich will noch dynamischere Quilts herstellen als die anderen beiden.  Am Abend vorher hatte ich mir Bilder zu Chaos und Fraktale angeschaut.
Darauf habe ich im Laden alles durchgestöbert und bin nach 1,5 Stunden mit einem Buch und 4 Stoffen hinausgegangen.
Susan Briscoe: 130 little quilt blocks
Zuhause habe ich mir wieder Fraktale angesehen und die Muster im Buch. So kam ich zu dem Schluss, dass ich auf jeden Fall mit snail trails arbeiten muss und habe gleich angefangen 8 Blöcke zu nähen.
Mit dem Ergebnis war ich sehr zufrieden.  Anschließend musste ich weitere 8 Blöcke am Fließband herstellen, damit alle Farben richtig ineinander laufen.
Da hatte ich schon die Idee, eine Tasche aus 8 Blöcken herzustellen.
Das Quilten war quasi ein Projekt für sich. 
Die "Innereien" der Tasche habe ich mir von meinen bisherigen Lieblingstaschen abgeguckt und noch leicht verändert: Aus einem alten Vorhangstoff habe ich eine Reißverschlußinnentasche, eine große Innentasche von 30 x 21 cm und ein "Taschenband" von 48 x 12 cm genäht, alles natürlich doppelt genommen.

Halterung für meine Thermosflasche, Stifte, ?? und Taschentücher.
Mit dem Blindsaumfuß der Nähmaschine habe ich das Quilten abgeschlossen. Hat super geklappt, erforderte aber auch paar Vorübungen.
Der Quilt bildet jetzt sozusagen die Außentaschen, einen weiteren Stoff habe ich dahinter gesetzt. Dieser  grüne Stoff ist mit Volumenvlies verstärkt. Vorne und hinten kam an die Taschen ein Klettverschluss. Danach habe ich das Kofferband angenäht und auch schon mein Logo angebracht.
Beim Reißverschluß für die Haupttasche half mir das Video von pattydoo vom Grundprinzip weiter. Nach der Beschreibung von Missouri Quilt Company  habe ich den Reißverschluß mit dem grünen Stoff verschönert.
Für den Boden habe ich ebenfalls die Ecken abgenäht und abgeschnitten, wie bei beiden Videos angegeben.
Alles umgedreht, letzte schließende Naht der Innentasche und fertig!